Werbung
Brauerei Keesmann
DJK-News - DJK-Herren warten weiter auf den ersten Erfolg in der neuen Saison

News

DJK-Herren warten weiter auf den ersten Erfolg in der neuen Saison

Ohne Neudecker und Greese musste die DJK beim starken Aufsteiger und Tabellenführer in Veitshöchheim auskommen. Aber auch ohne diese beiden waren die Bamberger nicht chancenlos und hatten durchaus die Möglichkeit das Spiel zu gewinnen.
Einen tollen Job machten die DJKler gegen die starke Centerriege der Unterfranken, die man weitestgehend vom Scoren abhalten konnte. Zwangsläufig ergaben sich dadurch Freiräume für die erfahrenen Flügelspieler Gabold (25 Punkte) und Henneberger (15 Punkte), die mit ihrer Treffsicherheit letztlich für den Erfolg ihrer Mannschaft verantwortlich waren.
Nach ausgeglichenen Start mit drei erfolgreichen Dreipunktwürfen vom Kapitän Norbert Ritli (6.Min. 18:17) geriet die DJK bis zum Ende des ersten Viertels mit neun Punkten in Rückstand (28:19), da sie wieder wie bereits am letzten Wochenende ihre Freiwürfe nicht im Korb des Gegners unterbringen konnte. Punkte vom starken Gerstner und ein Dreier von Schmitt brachten die DJK wieder auf 28:24 heran, aber dann waren zwei Auszeiten kurz nacheinander von Nöten um den Lauf der Veitshöchheimer zu stoppen, die sich bis auf 36:24 abgesetzt hatten. Eine gute Verteidigungsleistung gestattete den Unterfranken in den letzten fünf Minuten vor dem Wechsel nur noch einen Punkt und damit gelang es den Rückstand wieder auf acht Punkte zu verkürzen.
Der Start in die zweite Halbzeit ging für die DJK aber dann voll daneben.Ein 11:2 Lauf der Veitshöchheimer schien für eine Vorentscheidung in diesen Spiel zu sorgen. In dieser Phase hatten die Bamberger immer wieder gut herausgespielte Würfe, aber es wollte einfach nichts fallen. Wer aber den Charakter der Mannschaft kennt, weis, dass Aufgeben keine Option ist. Mit tollem Einsatz fand man zurück ins Spiel und konnte den zwischenzeitlichen 13-Punkterückstand durch Körbe von Zohner, Ritli, Gertner und Schmitt immer weiter verkürzen und war 1.30 Min. vor Schluß auf sechs Punkte herangekommen (68:62). Nur dem starken Gabold hatten es die Würzburger Vorstädter zu verdanken, dass die DJK nicht noch besser da stand. Ein Dreier von Ritli, der auf dem Ring tanzte, um dann doch nicht zu fallen, hätte das Spiel zu Kippen bringen können. Aber es kam dann, wie so oft Gabold verwandelt im Gegenangriff mit Ablauf der Wurfuhr einen wilden Dreier und das Spiel war entschieden.
Leider wurde die tolle Moral der DJK, die sich aber wieder durch eine miese Freiwurfquote das Leben selbst schwer gemacht hatte, nicht belohnt.
Wenn aber die Einstellung so bleibt und endlich mal die stärkste Formation auflaufen kann, könnten die beiden folgenden Heimspiele gegen Neustadt und Chemnitz erfolgreich absolviert werden.
DJK: Schmitt 20(3 Dreier), Ritli 13(4), Zohner 13(1), Gerstner 10, Raum 3, Pedro 2, Popp 2, Burger 2, Endres 1

Weitere News zu Team H1 | zum gesamten News-Archiv

Werbung


© DJK Don Bosco Bamberg | Impressum | Startseite