Werbung
Motor-Nützel Vertriebs-GmbHSparkasse BambergFensterbau AasVR Bank Bamberg-Forchheim eGMacron Store
DJK-News - DJK-Damen verlieren gegen Rhein-Main Baskets 0,5 Sekunden vor Schluss

News

DJK-Damen verlieren gegen Rhein-Main Baskets 0,5 Sekunden vor Schluss

Eine bittere Niederlage mussten die Damen der DJK Don Bosco Bamberg am vergangenen Samstag in der 2. Toyota Damen Basketball Bundesliga hinnehmen. In der Schlusssekunde erzielten die Rhein-Main Baskets den Siegkorb zum 66:67 und nahmen damit die Punkte mit nach Südhessen. Punktgleich stehen beide Teams mit 3:2 Siegen im Mittelfeld der Tabelle, die nun von Wasserburg, München und Bad Homburg angeführt wird.

Den Hausherrinen, die auf Lucie Mikulová und Courtney Curtis wegen Verletzung bzw.aus privaten Gründen verzichten mussten, standen damit nur neun Spielerinnen zur Verfügung. Die mit zehn Akteurinnen angereisten Turnverein-Damen starteten besser in die Partie. Eine 2:10-Serie brachte den Baskets eine 8-Punkte-Führung zum Ende der ersten zehn Minuten (12:20). Doch das Don-Bosco-Team wachte danach auf und egalisierte das Ergebnis vor allem mit Würfen aus der Distanz bis zur Halbzeitsirene wieder (34:34).

Nach dem Seitenwechsel sah das Publikum weiter einen offenen Schlagabtausch, bei der erst wieder die Hessinnen vorlegten (36:44, 26. Minute) und dann die Oberfränkinnen konterten. Mit einer Minimalführung ging es für die DJK in den Schlussabschnitt (49:48). Diese schien sich in der Folge zu etablieren, doch innerhalb von drei Minuten schwammen den Domstädterinnen nach einem 0:11-Lauf die Felle vorentscheidend davon. Beim 57:65 drei Minuten vor Spielende war die Messe eigentlich zu Gunsten der Baskets gelesen. Doch diese wurden nachlässig und brachten durch Fehlwürfe und technische Fehler die Gastgeberinnen wieder ins Spiel. Als Kate Hill 23,5 Sekunden vor Ende mit zwei verwandelten Freiwürfen ihre Farben wieder auf 66:65 nach vorne brachte, war alles wieder offen. Ihren letzten Angriff spielten die Langener Damen dann souverän und geduldig aus und kamen zu einem freien Korbleger, der bei 0,5 Sekunden zum 66:67 in den Korb fiel. Nach einer Bamberger Auszeit mit folgendem Einwurf im Vorfeld kam DJK-Spielmacherin Kate Hill zwar noch zu einem Wurf, der jedoch nicht sein Ziel traf.

Als bei DJK-Coach Steffen Dauer die ersten Wutausbrüche nach Spielende verraucht waren, sprach er doch wieder versöhnlich von seinem Team: "Am Ende haben wir die Partie zwar äußerst ärgerlich verloren, aber dass wir uns nach diversen Fehlern zweimal wieder zurückgekämpft haben, spricht für die Moral meiner Mädels. Das war eine intensive und physische Begegnung, die so oder so hätte ausgehen konnte. Wir schafften halt nicht, das Spiel zu drehen. Rhein-Main hat nicht unverdient gewonnen. Wir müssen eben diverse Dinge abstellen und zwar schnell. Sonst haben wir in dieser ausgeglichenen Liga auf diesem Niveau noch öfters das Nachsehen.

Die Punkteverteilung auf Bamberger Seite war diesmal ein Manko. Zwar war Kate Hill mit 30 Punkten bei guter Dreierquote (5 Treffer bei 8 Würfen) wieder kaum zu stoppen. Und auch Tori Waldner lieferte mit 22 Punkten und 25 Rebounds hervorragende Werte ab. Doch außer von Marie Ulshöfer, die zehn Punkte, zwei Dreier und vier Assists auflegte, ging von den übrigen Teammitgliedern nur marginale Korbgefahr aus. So ist die DJK für ihre kommenden Gegnerinnen zu berechenbar.

Foto © Sportpress: Marie Ulshöfer hat den Korb im Visier.

Bamberg: Hill (30 Punkte/5 Dreier), Waldner (22/1), Ulshöfer (10/2), Michel (2), Lieckfeld (2), Löffler (0), Sachnovski (0), T. Hidalgo Gil (0), K. Hidalgo Gil (0);

Rhein-Main: Wotzlaw (18/4), Süssmann (11), Seegräber (11/3), Rolf (11), Ahmed (5), Crnjac (4), Weyell (4), Weber (3), Aruna (0), Hafner.

Weitere News zu Team D1 | zum gesamten News-Archiv
Werbung
Bäckerei Nöth GmbHMolten Europe GmbHBrauerei KeesmannClever FitLuitpold

© DJK Don Bosco Bamberg | Impressum | Startseite