Werbung
Fensterbau AasSparkasse BambergMacron StoreMotor-Nützel Vertriebs-GmbHVR Bank Bamberg-Forchheim eG
DJK-News - Nach der Halbzeitpause drehen DJK-Damen gegen München auf

News

Nach der Halbzeitpause drehen DJK-Damen gegen München auf

Lange Zeit auf Augenhöhe waren die Damen der München Basket beim Gastspiel in Oberfranken am vergangenen Samstag. Doch ein Zwischenspurt der DJK Don Bosco Bamberg im dritten Viertel brachte den Hausherrinnen einen letztlich deutlichen 67:49-Sieg am 8. Spieltag der 2. Toyota Damen Basketball Bundesliga.

Besser ins Spiel fand das Don-Bosco-Team mit einem 8:2-Start. Doch die Oberbayerinnen ließen sich nicht abschütteln und nutzten die Lücken in den Abwehrreihen ihrer Gegenspielerinnen humorlos aus. Mit einer Minimalführung endete das 1. Viertel (17:16). Und auch danach sah das Publikum in der Sporthalle der Graf-Stauffenberg-Schule einen offenen Schlagabtausch, bei dem die DJK immer vorlegte und prompt von den Basket-Damen wieder eingeholt wurde. Bis zum Seitenwechsel schien sich ein enges und spannendes Spiel zu entwickeln (31:29).

Doch in der Halbzeitpause hatte DJK-Headcoach Steffen Dauer wohl die richtigen Worte gefunden, um seine Schützlinge besser auf ihre Gegenspielerinnen einzustellen. Mit einem 21:8-Zwischenspurt im dritten Spielabschnitt war das Punktepolster schnell zweistellig angewachsen (52:37). Und diesen Vorsprung konnten die Bambergerinnen in den letzten zehn Minuten durch bessere Wurfauswahl und ihre effektive Zonenverteidigung noch weiter ausbauen. 21 Punkte betrug die höchste DJK-Führung, die die Münchner Damen aber kurz vor der Schlusssirene nochmals leicht vermindern konnten (Endstand: 67:49).

Steffen Dauer war mit dem Auftreten seiner Spielerinnen nur halb zufrieden. "In der ersten Halbzeit hat so gut wie alles gefehlt: Körperspannung, Intensität und wir haben viel zu viele Fehler in der Offensive gemacht. Danach waren wir deutlich besser sowohl in der Abwehr als auch im Angriff, ob wohl auch da nicht immer alles geklappt hat. Aber wir sind froh, gegen einen richtig guten Gegner dann doch so hoch gewonnen zu haben."

Der Fels in der Brandung war auf Bamberger Seite Tori Waldner, die mit 23 Punkten und 10 Rebounds das schon "übliche" Doble-double erreichte. Ihr folgt in der Scorerinnenliste Kate Hill mit 15 Punkten, 3 Dreier und 5 Assists. Eine gute Partie zeigte diesmal auch Lucie Mikulová, die bei 100%-iger Wurfquote aus dem Zweier- und Freiwurfbereich 8 Punkte erzielte und 11 Rebounds für ihr Team holte.

Foto (© Sportpress): Tori Waldner nutzt ihren Größenvorteil.

Bamberg: Waldner (23 Punkte), Hill (15/3 Dreier), Mikulova (8), Ulshöfer (6/1), Lieckfeld (6), Michel (5/1), Sachnovski (4/1), Löffler (0), T. Hidalgo Gil (0), Curtis (0), K. Hidalgo Gil.

Weitere News zu Team D1 | zum gesamten News-Archiv
Werbung
LuitpoldMolten Europe GmbHBrauerei KeesmannClever FitBäckerei Nöth GmbH

© DJK Don Bosco Bamberg | Impressum | Startseite