Werbung
Sparkasse BambergMacron StoreMotor-Nützel Vertriebs-GmbHFensterbau AasVR Bank Bamberg-Forchheim eG
DJK-News - In Freiburg ist für die DJK-Damen nichts zu holen

News

In Freiburg ist für die DJK-Damen nichts zu holen

Auch zum Start in die Rückrunde der 2. Toyota Damen Basketball Bundesliga sind die Damen der DJK Don Bosco Bamberg nicht auf die Erfolgsspur zurückgekehrt. In Freiburg verloren sie am vergangenen Sonntag deutlich mit 85:65.

Bereits nach vier gespielten Minuten war die Partie eigentlich schon entschieden. Die Hausherrinnen trafen hochprozentig, das Don-Bosco-Team schien hingegen geistig noch nicht angekommen zu sein. Die Eisvögel führten bereits mit 13:0, bevor ein Korbwurf auf der Gegenseite endlich ins Ziel traf. Durch einen weiteren Zwischenspurt der USC-Damen Anfang des zweiten Viertels schraubten die mit vier Erstliga-Spielerinnen angetretenen Breisgauer Damen den Vorsprung auf 17 Punkte (14. Minute 31:14). Bei diesem Abstand wurden nach zwanzig Minuten auch die Seiten gewechselt (44:27).

Als sich beim 57:33 ein Debakel abzeichnete, konnte DJK-Coach mit einer Auszeit seine Spielerinnen offensichtlich positiv beeinflussen. Denn auf einmal lief es im Abschluss auch bei den Oberfränkinnen. Nach zwölf Punkten ohne Gegenkorb war die DJK auf einmal wieder in Schlagdistanz (57:45). Diese Differenz hielt bis zur 36. Minute (73:61), bevor den Gästen nach einem 12:0-Run der Gastgeberinnen alle Felle davon schwammen. Dass sich die Bambergerinnen letztlich zumindest noch den direkten Vergleich sichern konnten, lag an Lina Lieckfeld, die mit zwei erfolgreichen Abschlüssen den 85:65-Endstand herstellte.

DJK-Coach Steffen Dauer war nach dem Spiel enttäuscht: „Wir sind wieder schlecht ins Spiel gestartet und hatten Probleme die Intensität anzunehmen. Dem Rückstand sind wir dann das gesamte Spiel hinterhergelaufen. Auch wenn die Voraussetzungen vor dem Spiel alles andere als ideal waren, so müssen wir uns doch anders präsentieren und auftreten. Deshalb heißt es jetzt auch für die nächsten Spiele, dass wir zuallererst den Fokus auf die Defensive legen müssen, damit wir stabiler über die gesamten 40 Minuten agieren.“

Die nun inzwischen vierte Niederlage in Folge hatte für die DJK Don Bosco Bamberg aus tabellarischer Sicht wenig Auswirkungen. Sie bleiben auf Rang sieben. Nur die Abstände zu den hinteren Plätzen wurden geringer. Daher wären Erfolgserlebnisse gegen die nächsten Gegnerinnen aus Würzburg und Schwabach, die aktuell hinter den Bambergerinnen rangieren, enorm wichtig.

Bamberg: Hill (22 Punkte/4 Dreier), Michel (13/1), Waldner (10), Lieckfeld (8), Sachnovski (5), Spiegel (3/1), Curtis (2), T. Hidalgo Gil (2), Löffler (0).

Weitere News zu Team D1 | zum gesamten News-Archiv
Werbung
Clever FitLuitpoldMolten Europe GmbHBrauerei KeesmannBäckerei Nöth GmbH

© DJK Don Bosco Bamberg | Impressum | Startseite