Werbung
VR Bank Bamberg-Forchheim eGMacron StoreMotor-Nützel Vertriebs-GmbHSparkasse BambergFensterbau Aas
DJK-News - Nach Verlängerung geht auch das zweite Frankenderby an die DJK-Damen

News

Nach Verlängerung geht auch das zweite Frankenderby an die DJK-Damen

Krimizeit ist Sonntag um 20:15 Uhr und ein Basketball-Spiel dauert 40 Minuten. Nicht immer! Denn was die beiden fränkischen Vertreterinnen in der 2. Toyota Damen Basketball Bundesliga am Samstagabend boten, hatte es durchaus in sich. Denn die übliche Spielzeit reichte den Heidolph Schwabach Baskets und der DJK Don Bosco Bamberg nicht, um eine an Spannung kaum zu überbietende Partie zu entscheiden. Nach fünfminütiger Verlängerung entführten die Bambergerinnen mit einem 69:71-Sieg die Punkte aus Mittelfranken.

DJK-Coach Steffen Dauer reiste mit elf Spielerinnen in die Goldschlägerstadt, darunter die nach Verletzung wiedergenesene Marie Ulshöfer. Und sein Team hatte auch den leicht bessren Start. Nach dem ersten Spielabschnitt führte das Don-Bosco-Team mit sechs Punkten (11:17). Bis zur Mitte des zweiten Viertels schien das Spiel schon einen klaren Verlauf zu nehmen, denn die Gästespielerinnen hatten ihre Gegenspielerinnen im Griff. Bis auf 15 Punkte gingen die Oberfränkinnen in Führung (15:30), bevor beim 24:36 die Seiten gewechselt wurden.

Ein völlig anderes Bild zeigte sich nach der Habzeitpause. Die Hausherrinnen kamen Punkt um Punkt heran und profitierten davon, dass die DJK-Damen sowohl vorne als auch hinten völlig den Faden verloren. Mit einer Minimalführung (53:54) ging es in das Schlussviertel. Hier schien auf beiden Seiten des Spielfelds die Körbe wie vernagelt, denn offensiv zeigten die Spielerinnen beider Mannschaften harte Kost. Und selbst an der Freiwurflinie versagten den Bambergerinnen in der Schlussminute dreimal die Nerven, sodass die Schwabacherinnen durch einen Distanzwurf bei 1,3 Sekunden auf der Uhr sich noch in die Verlängerung retten konnten. Die Spannung setzte sich in der Verlängerung fort. Bis 4,3 Sekunden vor Schluss war die Begegnung unentschieden (69:69) mit Bamberger Einwurf im Vorfeld. Durch einen Floater von der Freiwurflinie entschied Bambergs Kate Hill bei 0,8 Sekunden letztlich die Partie für ihr Team.

Ein erschöpfter DJK-Coach Steffen Dauer war froh, diese Aufgabe gemeistert zu haben: "Das war das erwartet schwere Auswärtsspiel. Wir sind in der ersten Halbzeit gut ins Spiel gekommen und hatten das Spiel eigentlich im Griff. Im dritten Viertel hatten wir überhaupt keinen Zugriff mehr bekommen. So war das Spiel nach dem dritten Viertel wieder ausgeglichen. So war bis zum Ende knapp und weil wir es versäumt haben, an der Freiwurflinie den Sack zuzumachen, konnte Schwabach durch die überragende Clayton per Dreier den Ausgleich erzielen. Auch in der Verlängerung wurde zwar wieder besser verteidigt aber offensiv zu wenig Kapital aus den vorhandenen Möglichkeiten geschlagen. Neben Kate war Tori wieder mit ihrer Präsenz unter dem Korb und einer ebenfalls hervorragenden Leistung der Sieggarant."

Bambergs Kanadierin Hill war mit 24 Punkten beste Punktesammlerin ihres Teams, blieb diesmal aber aus der Distanz ohne Treffer (0/5). Ihre amerikanische Sportkameradin Waldner machte 20 Punkte, holte 17 Rebounds und hatte 7 Ballgewinne. Lucy Michel kam auf 9 Punkte und gab 5 Vorlagen zu Korberfolgen.

Bamberg: Hill (24 Punkte), Waldner (20), Michel (9/1 Dreier), Sachnovski (7/1), Lieckfeld (5), Mikulová (4), Spiegel (2), Curtis (0), Ulshöfer (0), T. Hidalgo Gil (0), K. Hidalgo Gil.

Weitere News zu Team D1 | zum gesamten News-Archiv
Werbung
Clever FitBrauerei KeesmannMolten Europe GmbHLuitpoldBäckerei Nöth GmbH

© DJK Don Bosco Bamberg | Impressum | Startseite