Werbung
Motor-Nützel Vertriebs-GmbHMacron StoreVR Bank Bamberg-Forchheim eGSparkasse BambergFensterbau Aas
DJK-News - DJK-Damen überraschen bei den Rhein-Main Baskets

News

DJK-Damen überraschen bei den Rhein-Main Baskets

Bisher war die Langener Georg-Sehring-Halle eine uneinnehmbare Festung für die Damen der DJK Don Bosco Bamberg. In der Vergangenheit fuhr man meist ohne Punkte im Gepäck aus Südhessen zurück. Doch am vergangenen Samstag entführte das Don-Bosco-Team einen überraschenden 52:63-Sieg nach Oberfranken.

Überraschend auch deswegen, weil Bambergs Coach auf die an einer Verletzung laborierende Lucy Michel, die üblicherweise in der Starting-Five steht, verzichten musste. Ebenfalls verletzungsbedingt fehlte Courtney Curtis.

Die Bambergerinnen gingen ungemein konzentriert ins Spiel und überraschten die Hausherrinnen völlig auf dem falschen Fuß. Eine 2:18-Führung stand nach acht gespielten Minuten für die DJK auf der Anzeigetafel. Danach drehten die Langener Damen die Partie mit einer aggressiveren Abwehr und holten ihrerseits bis kurz vor der Halbzeitpause die Führung zurück (18. Minute: 23:20). Den bis dahin verlorenen Faden fanden die Gäste danach wieder, um beim 25:29 die Seiten zu wechseln.

DJK-Coach Steffen Dauer fasste die darauf folgende Spielhälfte folgendermaßen zusammen: "In der zweiten Halbzeit haben wir es geschafft, dass wir unsere Ballverluste reduziert haben. Defensiv waren wir das ganze Spiel über präsent und haben die Stopps in den wichtigen Situationen generiert."

Schnell wuchs der Vorsprung der Domstädterinnen zweistellig an (24. Minute: 27:38). Und an diesem Polster änderte sich zur Schlusssirene kaum mehr etwas, da die Baskets sowohl bei den Wurfquouten (2er: RMB 36%,/DJK 47%, 3er: RMB 9%/DJK 29%) als auch bei den Rebounds (RMB 28/DJK 36) teilweise deutlich das Nachsehen hatten. Marie Ulshöfer war mit 16 Punkten diesmal die beste Punktesammlerin der Oberfränkinnen, gefolgt von Kate Hill (13) , Tori Waldner (11) und Lucie Mikulová (10).

Für die Tabellensituation war das ein enorm wichtiger Sieg in Anbetracht der ausgeglichenen Liga. Vor den letzten vier Hauptrunden-Spieltagen ist jedoch noch alles möglich. Die Spitzenreiterinnen aus Heidelberg, die am kommenden Samstag nach Bamberg kommen, sind zwar nicht mehr einholbar, aber die Drittplatzierten aus Bad Homburg, bei denen die DJK anschließend antreten muss, sind nur zwei Siege entfernt. Aber weiterhin droht auch "von unten" die Gefahr, noch aus den Play-Off-Rängen verdrängt zu werden.

Bamberg: Ulshöfer (16 Punkte/2 Dreier), Hill(13/3), Waldner (11/1), Mikulová (10), Sachnovski (7/1), Lieckfeld (6), Spiegel (0), T. Hidalgo Gil (0), Löffler (0).

Weitere News zu Team D1 | zum gesamten News-Archiv
Werbung
Molten Europe GmbHBäckerei Nöth GmbHBrauerei KeesmannLuitpoldClever Fit

© DJK Don Bosco Bamberg | Impressum | Startseite